BHS tabletop AG - Wir gestalten Verantwortung - ISO 14001 CERTIFIED

Die BHS tabletop AG ist nach
internationalen Umwelt- und
Energienormen zertifiziert.

Made in Germany steht für die Erfüllung der strengsten Umweltauflagen weltweit. Daher sind ein konsequentes Umwelt- und Energiemanagement fest in unserer Unternehmenskultur verankert. Dies belegen wir durch die Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 und 50001. Unsere Mitarbeiter arbeiten seit langem gemeinsam mit renommierten Forschungsinstituten in Projekten zur Verbesserung von Umwelt- und Energieaspekten.

Effizienter Einsatz von natürlichen Ressourcen

Das Produkt Porzellan ist wenig umweltbelastend

  • Porzellan wird direkt aus natürlichen Rohstoffen hergestellt: Quarz, Feldspat, Kaolin
  • Porzellan gibt keine Schadstoffe ab und belastet daher auch nach Ende seiner Lebensdauer nicht die Umwelt
  • Die Langlebigkeit von Porzellan vermeidet Müllberge, wie sie beim Einsatz von Einmalgeschirr entstehen
  • Bei der Herstellung von Porzellan ist es möglich alle bei den Produktentstehungsphasen anfallenden Zwischenprodukte wiederzuverwenden
  • Bruch dient als wertvoller Rohstoff für andere Industriezwecke, so. z.B. in der Zementindustrie

laufende Optimierung des Produktionsprozesses

Grundsätzlich verhindert das Vermeiden unnötiger Prozessschritte innerhalb der Produktion die Verschwendung von Rohstoffen und Energie.

  • Kontinuierliche Vermeidung der Verschwendung von Trinkwasser u.a. durch:
    • Ersatz und Wiederaufbereitung von kostbarem Trinkwasser durch die innerbetriebliche Wiederaufbereitung von Brauchwasser
    • Umstellung der Anlagenkühlung auf geschlossene Kreisläufe
  • Kontinuierliche Senkung des spezifischen Energieverbrauchs u.a. durch:
    • Einsatz modernster Brenntechnologie
    • Verwendung von High-Tech-Keramik im Bereich der Brennhilfsmittel
    • Investition in hochflexible Schnellbrandöfen, die in ihrer Brenndauer an den aktuellen Bedarf angepasst werden können
    • Aktive Nutzung der Abwärme für die Trocknung und zum Heizen der Gebäude
    • Intelligente Anlagensteuerung zur Verbesserung der Wirkungsgrade z.B. bei der Druckluftsteuerung
    • Einsatz hocheffizienter Elektromotoren der neusten Generation

laufende Reduzierung der Umweltbelastung

  • Herausfiltern der einzig nennenswerten Schadstoffs Fluor aus dem Rauchgas bereits seit 1990
  • Regelmäßige Überprüfung der Abgaswerte durch anerkannte Prüfinstitute

Um stets auf dem aktuellen Stand der gesetzlichen und gesellschaftlichen Anforderungen zu sein, gehört die BHS verschiedenen Gremien und Verbänden an, so z.B. dem „Arbeitskreis Arbeitssicherheit und Umwelt“ und dem „Erfahrungskreis Energie“ des Verbands der keramischen Industrie.

Damit auch alle Produktionsprozesse ohne Gefahr für Mitarbeiter und Umwelt ablaufen, hat BHS relevante Vorgänge in einem Managementhandbuch geregelt, Verantwortungen übertragen und führt regelmäßige Schulungen durch.