Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

Japanisch: Kaizen – zu Deutsch: kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) – bedeutet stetige Veränderung zum Besseren. Dahinter steht die Überzeugung, dass nur aus Bewegung und Wandel Neues entsteht. Seit 2000 ist KVP unter dem Namen „Fit for Future“ essentieller Bestandteil der Unternehmensphilosophie der BHS mit dem Ziel, das Unternehmen wettbewerbsfähig zu halten und den Standort Deutschland zu sichern. Ständig werden bestehende Prozesse in Frage gestellt und deren Erneuerungen koordiniert vorangetrieben – von der Technologie bis hin zur Qualifikation der Beschäftigten. Es verlangt hohe Einsatzbereitschaft und Hartnäckigkeit, bis gesetzte Ziele eingelöst werden.

Die wichtigsten Impulsgeber im KVP-Prozess sind unsere Mitarbeiter, die ihre Anregungen über ein spezielles betriebliches Vorschlagswesen direkt einbringen können. Alle Vorschläge werden vom Unternehmen honoriert. Einzeln oder in Projektgruppen erarbeiten die Mitarbeiter kleine Verbesserungen oder große Konzepte z.B. zum Energiesparen oder zur Effizienzsteigerung in der Produktion.

Die erzielten Erfolge liegen dabei nicht allein in der Optimierung der Abläufe, sondern in der hohen Motivation der Mitarbeiter. Diese basiert auf der offenen Kommunikation mit den Beschäftigten. Vom Meister bis zur Aushilfe wissen alle, wo das Unternehmen steht und wo es hin will. Wichtige Informations-Plattformen dabei sind die im ganzen Unternehmen aushängenden Info-Tafeln und das im Halbjahresrhythmus erscheinende Mitarbeiter-Magazin „wir & jetzt“. Diese Offenheit und die Würdigung der Kreativität der Beschäftigten schaffen Vertrauen und hohe Identifikation mit dem Unternehmen. Jeder spürt die Wichtigkeit der Rolle, die er in diesem Getriebe innehat.